junge bau landwirtschaft
25.11.2019
Forst- und Agrarwirtschaft

Beim 13. Arbeitnehmertag der LWK Niedersachsen am 14. November 2019 auf der Agritechnica in Hannover konnten sich Azubis der Landwirtschaftsbranche über aktuelle Themen informieren. Dazu gehörten die Gewerkschaftsarbeit der Jungen BAU, die Folgen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf den eigenen Arbeitsplatz, der „Arbeitsplatz Europa“ sowie die Digitalisierung in der Landwirtschaft. Das Rahmenprogramm aus Expertentalk und Diskussionen zum Wandel in der Arbeitswelt wurde unter anderem von Sarah Kuschel als Fachreferentin für Forst und Agrar der IG BAU begleitet. Zusätzlich lockte die IG BAU die „grünen“ Azubis gekonnt mit einem Quiz und Gewinnaussichten an ihren Stand.

Angeregte Diskussionen an den Informationsinseln, zum Beispiel darüber, wie man sich richtig vor zu starker Sonneneinstrahlung und bei Hitzewellen schützen kann, belebten diesen Tag nachhaltig. Das PECO Institut e.V. informierte über die richtigen Präventionsmaßnahmen für Outdoorworker. Im anstehenden Winter ist die UV-Strahlung zwar gering und wenig hautwirksam, aber der nächste Sommer kommt bestimmt – dann sollte die richtige Umgangsweise zum Schutz der Haut bekannt sein. Informationsflyer lagen für die Azubis und ihre Lehrkräfte aus. Zusätzlich stehen die Materialien frei zum Download zur Verfügung, unter www.stoprisiko.de. Die Infotische an den Gesprächsinseln präsentierten selbstverständlich noch weitere Themen.

Die Azubis zeigten ein reges Interesse an Auslandsaufenthalten während der Ausbildung. Nur wie läuft so etwas ab? – Das war vielen von ihnen bisher nicht bekannt. Auch hier half eine Broschüre der IG BAU in Zusammenarbeit mit dem PECO Institut e.V., die wichtigsten Fragen zu beantworten. Das Recht als Azubi ein Drittel der Ausbildungszeit im Ausland verbringen zu können weckte bei vielen die Lust auf diese neue Erfahrung.