Seitenpfad:

Digitalisierung am Bau: Qualifizierung der Beschäftigten muss mitgedacht werden

Robert Feiger
Robert Feiger (© IG BAU, Alexander Paul Englert)
27.07.2021
Pressemitteilungen 2021

In Nordrhein-Westfalen wurde am Montag das deutschlandweit erste Wohnhaus aus dem 3-D-Drucker eröffnet. Dazu ein Statement unseres Bundesvorsitzenden Robert Feiger:

"Grundsätzlich begrüßen wir von der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar–Umwelt jeden Vorstoß, der zu einem deutlich schnelleren Bauen führt. Gerade in den Sektoren bezahlbares Wohnen und Sozialer Wohnungsbau haben wir ein großes Defizit in Deutschland, da könnte der 3-D-Drucker hilfreich sein. Es müsste aber gewährleistet sein, dass die entstehenden Bauten auch im digitalen Prozess sowohl mit hoher Qualität als auch nachhaltig hergestellt werden. Da die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, sollte bei jedem Schritt auch der Transformationsprozess mitgedacht werden. Sprich der Maurer von heute müsste morgen den Computer bedienen können, um das Haus zu bauen. Gerade am Bau, mit seiner durch Klein- und Kleinstunternehmen geprägten Struktur, muss sichergestellt werden, dass auch die dort beschäftigten Arbeitnehmer*innen bei den notwendigen Qualifizierungsprozessen mitgenommen werden. Dabei halten wir es für sinnvoll, dass die bereits bestehenden Sozialkassen der Tarifvertragsparteien im Zusammenspiel mit staatlicher Förderung branchenspezifische Lösungen für gute Weiterbildung entwickeln."