Beschäftigte Bogdol
IG BAU
10.08.2020
Gebäudereinigung

Die Firma Nils Bogdol hat alle Beschäftigten des Objektes LSG am Frankfurter Flughafen gekündigt, obwohl ihre Arbeit noch benötigt wird. Um Kosten zu sparen, will die Firma alle Beschäftigten in eine Leiharbeitsfirma überführen. Die Betroffenen berichten, dass ihnen „ein Arbeitsvertrag der Leihfirma M+M zum Unterschreiben unter die Nase gehalten wurde“.

Unterlagen oder weitere Infos zur der bisher unbekannten Firma gab es nicht. Die Beschäftigten waren sehr skeptisch und haben sich gegen eine Unterschrift entschieden. Umgehend danach wurden alle Mitarbeiter*innen gekündigt. Einige sogar gleich mehrfach und fristlos mit sehr fadenscheinigen Behauptungen.

Die mickrigen Abfindungen, die nach Gutsherrenart angeboten wurden, wurden von allen abgelehnt. „Wir werden weiter kämpfen“, so die Kolleg*innen. „Wir lassen uns nicht kaufen und wollen am Standort weiterarbeiten!“

Die Kolleg*innen haben natürlich Kündigungsschutzklage erhoben. Das Bild zeigt einige der Kolleg*nnen vor ihrem Gütetermin beim Arbeitsgericht Frankfurt a.M.

Die IG BAU plant zur Zeit mit den Beschäftigten weitere Aktionen vor Ort, die auch den Kunden LSG einbinden.

Wir fordern Nils Bogdol auf, endlich Vernunft anzunehmen, bevor die Situation bei LSG eskaliert. Da nun die Möglichkeit der Kurzarbeit gegeben ist, könnten die Beschäftigten ihre Arbeitsplätze behalten und in Kurzarbeit überführt werden. Herr Bogdol, Sie entscheiden über unser weiteres Vorgehen!