Seitenpfad:

Facts erhält Einstiegsurkunde - Audit-Premiere in Magdeburg

Mitarbeiterinnen präsentieren Auditurkunde
26.08.2019
Service

Am 21. August ist dem ersten Service-Center Deutschlands in Magdeburg die INQA-Audit-Einstiegsurkunde verliehen worden. Das Audit zeichnet gute Arbeitsbedingungen aus und bricht so erstmals mit den oft herrschenden Vorurteilen gegen die Call- und Servicecenter-Branche.

Magdeburg ist ein wichtiger und richtungsweisender Standort für die Call- und Servicecenter-Branche. Als einer der größten Arbeitgeber kommt dieser Branche eine besondere Beachtung zuteil. Bei sinkender Anzahl an Unternehmen in Magdeburg hat gleichzeitig die Zahl der Beschäftigten und die Nachfrage nach Callcenter-Dienstleistungen kontinuierlich zugenommen. Aktuell gibt es in Magdeburg circa 6.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und mehr als 30 Unternehmen in dieser Branche.

Branche kämpft gegen Vorurteile

Die Call- und Servicecenter-Branche ist aber auch mit Vorurteilen belastet. Mit einer Fluktuationsrate von 20 bis 40 Prozent und einem Krankheitsstand von 12 Prozent ist die Branche für viele Menschen kein Wunscharbeitgeber. Daher setzt die Service-Center-Arbeitsgemeinschaft vermehrt auf die Imageverbesserung, um somit eine kontinuierliche Bestandsentwicklung am Standort Magdeburg zu sichern. Die Arbeitsabläufe werden stetig verbessert, um Mitarbeiter zu binden.

„facts“ als Beispiel für gesamte Branche

Mit der Veranstaltung „Wunscharbeitgeber Service- und Callcenter?!“ am 21. August fand ein Aktionstag ganz im Zeichen der Imageverbesserung statt. Als erstes Service-Center in Deutschland wurde dem Magdeburger Unternehmen „facts – die Infoline GmbH“ feierlich die INQA-Audit-Einstiegsurkunde verliehen. „facts“ geht proaktiv gegen das vorherrschende Image an und investiert bewusst mehr in die Gestaltung eines attraktiven Arbeitsumfelds. Daher nahm das Unternehmen am INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ teil. Die Veranstaltung diente auch dazu, „facts“ Erfahrungen mit Gleichgesinnten der Branche zu teilen und Raum für einen gemeinschaftlichen Austausch zu schaffen.

Über das INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“

Das Audit ist ein Angebot der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“, ein Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Es unterstützt das Unternehmen bei der Bestandsaufnahme, die Zielplanung und der erfolgreichen Umsetzung der Maßnahmen. Im Mittelpunkt steht die Mitarbeitergewinnung und -bindung durch eine Verbesserung der Arbeitsabläufe und des Betriebsklimas. Unter Einbindung der Beschäftigten wird ein maßgeschneiderter Prozess durchgeführt, der zu langfristigen, qualitativen Verbesserungen führt.