Seitenpfad:

Große Staffelübergabe bei der GUV/FAKULTA

Matthias Knüttel Olaf Hofmann
(Foto: Perfectfotos/Wolfgang List) Matthias Knüttel nimmt den Staffelstab von Olaf Hofmann entgegen.
29.11.2021
Service

28 Jahre lang stand er an der Spitze der GUV/FAKULTA, nun übergibt Olaf Hofmann die Geschäftsführung an seinen Nachfolger. Ab dem 1. Januar 2022 wird Matthias Knüttel die Geschicke der gewerkschaftlichen Unterstützungseinrichtung leiten. Neu ist der 39-Jährige in der Organisation allerdings nicht: Er ist bislang schon als Regionalbeauftragter der Region Süd stark in der GUV/FAKULTA verankert.

Der bisherige Geschäftsführer Olaf Hofmann tritt im Alter von 65 nun etwas kürzer, blickt er doch inzwischen auf fast 45 Jahre als Berufsgewerkschafter zurück: 1977 ging der Mess- und Regelmechaniker im Alter von kaum mehr als 20 Jahren hauptamtlich zur Gewerkschaft Leder, wurde schnell Bezirksleiter, dann Tarifsekretär, als der er sich einen Namen machte. 1994 wurde er zum Geschäftsführer zur GUV/FAKULTA bestellt und holte die Einrichtung aus der Krise – mit einem konsequenten und nachhaltigen Wachstumskurs. Hatte die GUV/FAKULTA zu einem Stichtag im Jahr 2002 noch 102 338 Mitglieder, so sind es Anfang Oktober 2021 bereits 298 220 Mitglieder, 300 000 solle es bis Jahresende noch werden. Mit einem solchen Anstieg wollte Hofmann von Beginn an nicht nur die eigene solidarische Unterstützungsgemeinschaft anwachsen lassen, sondern auch die Gewerkschaften stärken: Immerhin kann nur GUV/FAKULTA-Mitglied werden, wer einer DGB-Gewerkschaft angehört oder einer solchen beitritt. Den Erfolg der GUV/FAKULTA erreichte Hofmann über die Jahre durch die Umsetzung zahlreicher neuen Ideen, so ist er etwa Erfinder der unmittelbaren Regionalen und Betrieblichen Ansprechpartner (BAp/RAp).
 
Hofmann gibt die GUV/FAKULTA nun in vertraute Hände: Matthias Knüttel ist seit 2017 Regionalbeauftragter Süd der GUV/FAKULTA, für die er sich nicht nur beruflich engagiert, sondern die er auch "sein Hobby" nennt. Das übte er bereits zuvor aus, als er noch hauptberuflich bei ver.di tätig war. Sein gewerkschaftlicher Werdegang begann zuvor schon bei der Deutschen Post. Knüttel: "Ich freue mich auf die neuen Aufgaben, die vor mir liegen, und werde sie mit aller Kraft angehen. Und ich danke schon jetzt für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird."
 
Als neuer GUV/FAKULTA-Chef will Knüttel bei allen eigenen Akzenten vor allem den Weg des Wachstums fortsetzen – und er ist weiterhin auch beruflich mit Hofmann verbunden: Dieser nämlich bleibt Geschäftsführer der WeSchu GmbH und FAIRBAGS GmbH. Beide GUV/FAKULTA-Ableger hat Hofmann bereits vor Jahren gegründet, um unter anderem Gewerkschaften mit vielfältigen, fairen und ökologischen Werbemitteln für die Mitgliederwerbung sowie Jubiläumsgeschenken zu versorgen.  
 
Eines davon übergab er nun in der Hauptverwaltung Ludwigsburg symbolisch an seinen Nachfolger: einen Rucksack. "Es ist eine wundervolle Aufgabe, ganz vorn für die GUV/FAKULTA zu arbeiten, aber man trägt auch an der Verantwortung", sagt Hofmann. "Ich danke allen von Herzen, die die GUV/FAKULTA und mich persönlich in all den Jahren begleitet und unterstützt haben – ganz voran meiner Familie, die leider oft auf mich verzichten musste."
 

Über die GUV/FAKULTA

Die GUV/FAKULTA mit Hauptverwaltung in Ludwigsburg ist die gewerkschaftliche Unterstützungseinrichtung der DGB-Gewerkschaften. Mitglieder dieser Gewerkschaften können für zurzeit 21 Euro im Jahr bei der GUV/FAKULTA persönliche Haftungsrisiken im Berufsalltag absichern. So kann die GUV/FAKULTA beispielsweise ganz oder teilweise einspringen, wenn bei Verkehrsunfällen im beruflichen Zusammenhang Selbstbeteiligungen getragen werden müssen, wenn Pflichtverletzungen zu Regressansprüchen gegen Arbeitnehmer führen oder wenn Härtefälle eine Soforthilfe in der Not erfordern.

Infos: www.guv-fakulta.de