Seitenpfad:

IG BAU fordert Investitionsprogramm und nachhaltige Auftragsvergabe

baustelle kran
© Pixabay
20.09.2019
Pressemitteilungen 2019

Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert eine Abkehr von der „schwarzen Null“ und ein breites öffentliches Investitionsprogramm für die nächste zehn Jahre. Das geht aus einer Resolution hervor, die die Gewerkschaft im Zusammenhang mit der „Woche der Industrie“ (9. bis 24. September) verabschiedet hat.

Unter dem Motto „Gute Infrastruktur, faire Arbeit, lebenswerte Zukunft“ spricht sich die IG BAU außerdem dafür aus, öffentliche Bauaufträge nicht weiter an den billigsten Bewerber zu vergeben. In der Vergabe solle vielmehr der zum Zuge kommen, der das wirtschaftlichste Angebot mache. Dazu gehörten Sozial- und Qualitätsstandards, die von den Sozialpartnern und der Bundesregierung ausgestaltet werden müssten.

Die Resolution im Wortlaut:

Beschluss zur Industriepolitik: Faire Arbeit und gute Infrastruktur
IG BAU fordert Investitionsprogramm und nachhaltige Auftragsvergabe