heuballen anhänger landwirtschaft
© Andreas Hermsdorf / pixelio.de
04.09.2019
Forst- und Agrarwirtschaft

Bereits am 10. Mai im zweiten Tarifverhandlungsgespräch einigten sich die Tarifvertragsparteien auf ein Tarifergebnis für die Beschäftigten in der Landwirtschaft Thüringen. Nach einer langen Erklärungsfrist und Besprechungen des Ergebnisses in den jeweiligen Tarifkommissionen, wurde folgender Tarifabschluss erzielt: 

  • Der Ecklohn erhöht sich rückwirkend zum 1. Januar 2019 um 2,13 Euro auf einen aktuellen Stundenlohn von 12,25 Euro. Ab 1. Januar 2020 beträgt der Ecklohn 12,46 Euro in der Stunde.
  • Das monatliche Eckgehalt erhöht sich rückwirkend zum 1. Januar 2019 um 414,08 Euro auf ein aktuelles Eckgehalt von 2.123,08 Euro. Ab 1. Januar 2020 beträgt der Eckgehalt 2.169,20 Euro.
  • Alle weiteren Lohn- und Gehaltsgruppen erhöhen sich entsprechend der Prozent-gitter vom Ecklohn sowie Eckgehalt ausgehend.
  • Die Auszubildendenvergütungen erhöhen sich überproportional. Die monatlichen Vergütungen für Auszubildende erhöhen sich im ersten Ausbildungsjahr um 120 Euro rückwirkend ab 1. Januar 2019 auf 650 Euro, im zweiten um 130 Euro auf 700 Euro, im dritten Ausbildungsjahr um 110 Euro auf 750 Euro und gegebenenfalls im vierten Ausbildungsjahr auf 840 Euro.
    Ab 1. Januar 2020 erhöhen sich die Ausbildungsvergütungen jeweils um weitere 20 Euro.
  • Der Entgelttarifvertrag hat ein Laufzeit bis zum 30. Juni 2020.
  • Beginnend mit dem Ausbildungsjahr 2018 erhalten die Auszubildenden einen Leistungs-bonus in Höhe von 
    75 Euro/monatlich, sofern der Notendurchschnitt (Theorie und Praxis) zwischen 1,0 bis 1,5 liegt; 
    60 Euro/monatlich, sofern der Notendurchschnitt (Theorie und Praxis) zwischen 1,5 bis 2,0 liegt  oder
    40 Euro/monatlich, sofern der Notendurchschnitt (Theorie und Praxis) zwischen 2,0 bis 2,5 liegt.
  • Darüber hinaus einigten sich die Tarifvertragsparteien auf Verbesserungen von Regelungen der Arbeitszeitflexibilisierungen, als auch auf mehr Urlaub in einem neuen Manteltarifvertrag.