Seitenpfad:

Neue Wege ins Feld

Diskussionsveranstaltung zur Arbeit deutscher und österreichischer Gewerkschaften in der migrantischen Erntearbeit

Gesprächsrunde “Neue Wege ins Feld”
26.09.2019
Internationales

Die Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelferinnen aus Österreich hat die Initiative Faire Landarbeit zu einem internationalen Austausch nach Wien eingeladen. Mit der Sezonieri-Kampagne betritt die österreichische Gewerkschaft seit einigen Jahren Neuland: Aktivist*innen und Gewerkschafter*innen der Produktionsgewerkschaft PRO-GE fahren zu Informationsaktionen auf die Felder. Dort informieren sie die Arbeiter*innen über ihre Rechte und unterstützen sie bei der Durchsetzung.

In Deutschland macht die "Initiative Faire Landarbeit" – ein Zusammenschluss aus der IG BAU, arbeitsrechtlichen Beratungstellen (Faire Mobilität, Arbeit und Leben, Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen), dem PECO-Institut sowie weiteren Akteur*innen – mit bundesweiten Aktionen auf die Zustände in der Landwirtschaft aufmerksam. Die Mitarbeiter*innen bringen gezielt Informationen zu den Erntearbeiter*innen und bieten Unterstützung an.

In Wien tauschten sich die Akteur*innen über ihre Erfahrungen, Strategien, Herausforderungen und Erfolge in der gewerkschaftlichen Organsierung von Wanderarbeiter*innen in der Landwirtschaft aus. Ein ausführlicher Bericht ist auf der Seite der Beratungsstelle UnDok - Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung UNDOKumentiert Arbeitender zu finden:

Nachlese: Neue Wege ins Feld