pflanze landwirtschaft agrarwirtschaft
(Roman Synkevych, Unsplash)
14.01.2020
Forst- und Agrarwirtschaft

Digitale Technologien sind in der Landwirtschaft angekommen und eröffnen dort neue Möglichkeiten und Chancen: zur Vernetzung und Organisierung und natürlich für den Informationsaustausch. Gleichzeitig birgt die Digitalisierung aber auch das Risiko, ökonomische, menschenrechtliche und ökologische Probleme zu verschärfen.

In einem Positionspapier anlässlich des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA, vom 16. Bis 18. Januar in Berlin) stellen 22 zivilgesellschaftliche Organisationen ihre Forderungen an die Bundesregierung auf: Digitalisierung soll so gestaltet werden, dass weltweit Bäuerinnen, Bauern und weitere Arbeitnehmer*innen in der Landwirtschaft von ihr profitieren und dass die globalen Ziele für Umwelt und Klima erreicht werden können. Zu den Unterzeichnern gehört auch die IG BAU.

Positionspapier Landwirtschaft 4.0

Forderungen Landwirtschaft 4.0