Seitenpfad:

Online-Vortrag: Welche Rolle spielt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit für Arbeitsmigrant*innen?

Passanten
(Foto: Timon Studler / Unsplash)
04.01.2023
Internationales

Zu dem geplanten Online-Vortrag über die Finanzkontrolle Schwarzarbeit am 11. Januar 2023 möchten wir Euch über wichtige Änderungen informieren:

Leider muss der Vortrag aus terminlichen Gründen auf den 15. Februar von 14 bis 16 Uhr verschoben werden. Wir bitten Euch für diesen Termin um eine Vorabanmeldung per Email an: tobias.seitz@peco-ev.de.

Welche Rolle spielt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit für Arbeitsmigrant*innen? – Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie mit Berater*innen und FKS-Beamt*innen.

Ein Online-Vortrag von Tobias Seitz (PECO-Institut) für Berater*innen sowie Haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter*innen

Wann: Mittwoch, 15. Februar 2023, 14 bis 16 Uhr, (11. Januar 2023 entfällt!)
Wo: Online Zoom (Link wird nach Anmeldung versendet)
Anmeldung und Rückfragen an: [Bitte aktivieren Sie Javascript]

Worum geht es?

Migrant*innen sind in vielen Branchen in Deutschland häufig mit sublegalen Arbeitsbedingungen konfrontiert. Als Maßnahme gegen die Ausbeutung von Migrant*innen fordern Journalist*innen, Politiker*innen und Gewerkschafter*innen immer wieder stärkere Kontrollen durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS). Doch welche konkreten Wirkungen die Zollkontrollen für Arbeitsmigrant*innen haben, ist bisher wenig erforscht.

Um diese Auswirkungen besser zu verstehen, hat Tobias Seitz in seiner Master-Thesis qualitative Interviews mit FKS-Beamt*innen und Berater*innen geführt. Die Ergebnisse seiner Arbeit wird er in einer Online-Präsentation vorstellen. Die Präsentation wird einen kurzen Überblick über die rechtlich definierten Aufgaben der Finanzkontrolle Schwarzarbeit geben und wichtige Eckdaten aus der FKS-Statistik vorstellen. Im Anschluss werden die wichtigsten Aspekte aus den qualitativen Interviews mit Berater*innen und Beamt*innen umrissen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den aufenthaltsrechtlichen Konsequenzen für Drittstaatler*innen und Erklärungsversuchen, weshalb die FKS auch von EU-Migrant*innen gemieden wird. Dabei werden auch Ergebnisse aus der internationalen Forschung präsentiert.

Der Vortrag soll einen Beitrag zu der Frage leisten, wie Beratungsstellen und Gewerkschafter*innen mit der FKS zusammenarbeiten können, und wo Grenzen der Zusammenarbeit liegen könnten. Im Anschluss an den Vortrag können Nachfragen gestellt und die Ergebnisse diskutiert werden.

Das PECO-Institut hat es zum Ziel durch Recherchen und Bildungsmaßnahmen, die Situation der Beschäftigten in den Branchen Land- und Forstwirtschaft, Baugewerbe und Gebäudereinigung zu verbessern.