Seitenpfad:

Onlineinformationsveranstaltung der IG BAU zur Zusatzversorgung in der Landwirtschaft

Landwirtschaft
(Reno Laithienne / Unsplash)
09.06.2020
Forst- und Agrarwirtschaft

Saat ohne Ernte in der Landwirtschaft? Wirklich? Die landwirtschaftlichen Arbeitgeber haben Deine Zusatzrente gekündigt und nun?

 

Gewerkschaftsmitglieder sind auf der sicheren Seite: Mitglieder in tarifgebundenen Betrieben sichern sich ihren Anspruch auf Rentenhilfe. Aber wer ist tarifgebunden? Was passiert, wenn ich in einem  nichttarifgebundenen Betrieb beschäftigt bin? Was passiert, wenn ich kein Gewerkschaftsmitglied bin? Wird überhaupt ein neuer Tarifvertrag Zusatzversorgung Landwirtschaft verhandelt?

Für Fragen wie diese, wollen     

Antonius Allgaier, Rechtsanwalt           
Leiter der Abteilung Arbeits- und Sozialrechtspolitik            

und       

Jörg Heinel
Abteilungsleiter Forst und Agrar

Rede und Antwort stehen.

Onlineinformationsveranstaltung der IG BAU zur Zusatzversorgung in der Landwirtschaft für Gewerkschaftsmitglieder, aber auch betroffene Nichtmitglieder.

Wann: 19. Juni 2020, ab 19 bis 20.30 Uhr

Wie kann ich teilnehmen:

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.

           https://global.gotomeeting.com/join/782902213

           Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.

           Deutschland: +49 721 9881 4161

- Direktwahl: tel:+4972198814161,,782902213# (bei Geräten, die diese Funktion unterstützen, ist die sofortige Teilnahme über eine der unten aufgeführten Direktwahlnummern möglich.)

Zugangscode: 782-902-213

Du kennst GoToMeeting noch nicht? Installiere jetzt die App, damit Du für das Meeting bereit bist: https://global.gotomeeting.com/install/782902213

Wie kann ich mich beteiligen, und meine Fragen loswerden?

Geplant:

  • Kurze Vorstellung – was passiert ist, wie geht’s weiter?
  • Rede und Antwortstunde
  • Neben Meldung, ob per Videokonferenz oder per Telefon, ist der Austausch per Chats möglich

Die IG BAU freut sich auf rege Beteiligung, um die durch die Kündigung des Tarifvertrages gewachsenen großen Unsicherheiten für  landwirtschaftliche Arbeitnehmer*innen und Rentner*innen abzubauen.