Senioren


14. Bundesseniorentreffen 2013 - Teil I

29. Juni bis 5. Juli im Farbinger Hof - Zusatztermin in Berlin: Noch Plätze frei

Gundi Tillmann im Gespräch mit Ewald Miera (links) und Sigurd Eiden.
Gundi Tillmann im Gespräch mit Ewald Miera (links) und Sigurd Eiden. © IG BAU (Elke Garbe)
12.07.2013
In diesem Jahr zog es 159 Seniorinnen und Senioren unserer Gewerkschaft in die Berge, nachdem sie im Vorjahr den Ostseestrand auf der Insel Rügen enterten. Mit drei Bussen und einem Kleinbus zusätzlich zu Land, mit dem Schiff auf dem Chiemsee zu Wasser und mit Pferdekutschen in der ländlichen Umgebung des Hotels verlebten sie inhaltsreiche Urlaubstage.

Seit dem ersten Bundesseniorentreffen 1999 gehört auch der „Politische Abend“ fest ins Programm. In diesem Jahr war Kollegin Gundi Tillmann, IG BAU-Regionalleiterin Bayern, zu Gast beim Polit-Talk. Aufmerksam nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Informationen zu den guten Tarifabschlüssen, die in den vergangenen Monaten erreicht wurden, zur Kenntnis. In der angeregten Diskussion beantwortete sie viele Fragen, unsere Gewerkschaft und ihr Engagement für die Mitglieder betreffend.

Natürlich war auch die bevorstehende Bundestagswahl ein Thema. Begrüßt wurde das Engagement unseres Bundesvorsitzenden Klaus Wiesehügel im Kompetenzteam der SPD. Erwartungen wurden geäußert und die Hoffnung, dass ein so engagierter Gewerkschafter Arbeitnehmerfragen und Arbeitnehmerinteressen in den Focus der Partei bringt.
„Wählen gehen!“ Darin waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig. Auch in ihren Bezirksverbänden und in ihrem persönlichen Umfeld werden sie sich, nach ihrer Rückkehr von dieser schönen Urlaubsreise, dafür einsetzen.

Teil II des diesjährigen Bundesseniorentreffs ist im Oktober im GEW-Hotel Schildhorn in Berlin-Grunewald geplant. Der erste Termin ist bereits ausgebucht, aber für den Zusatztermin vom 19. bis 26. Oktober sind noch Plätze frei! Preis pro Person: 479 Euro, Einzelzimmerzuschlag: 70 Euro. Mehr Informationen unter der Telefonnummer 069-138261-222

Ein Beitrag unserer Kollegin Elke Garbe.

Mitglied werden