Gebäudereinigung


ERSTE HILFE–Aktion in Braunschweig


© IG BAU (Claudia Keil)
Braunschweig, 19.06.2017
Um der Öffentlichkeit einmal mehr deutlich zu machen, wie es den Gebäudereinigern in Braunschweig und Umland wirklich geht, verteilte das Bezirksfachgruppenmitglied Karola Rahte (Bild oben, 2. v. l.), ERSTE HILFE-Pakete.

Die Arbeitgeber schöpfen von allen Reinigungskräften maximale Flexibilität, mehr als akkordreife tägliche Leistungen fast 24 Stunden am Tag. "Am Ende des Monats bleiben da oft nur Groschen zum Leben über", so Karola Rahte.

Es muss alles gegeben werden in der nächsten Verhandlung, die Gebäudereiniger erwarten endlich Respekt und ein Einkommen mit dem man leben kann.

Die Missstände der Branche gehören an den Pranger! Mit anständigen Arbeitsbedingungen und einem fairen Lohn geht es dann auch aus der branchenüblichen Personalnot heraus in eine saubere, nachhaltige und fair verlohnte Gebäudereiniger-Branche, fügte unsere IG BAU-Kollegin Claudia Keil (Bild rechts, 1. v. l.) mahnend hinzu.