Junge BAU


Heute beginnt das BHI-Jugendfestival in Maierhöfen

Volles Zelt bei der Eröffnung
Volles Zelt bei der Eröffnung © IG BAU (Maximo Lorenzo )
Maierhöfen, 13.06.2013
Wie im Taubenschlag ging’s am Vormittag zu – kein Wunder, reisten doch TeilnehmerInnen aus über 70 Ländern an. Nach dem Mittagessen haben die ersten Workshops des Festivals begonnen. Die Themen waren Kommunikations- und Social Media-Arbeit für Gewerkschaften, Chinesische multinationale Unternehmen organisieren und Organisationsansatz der IG BAU.

Die Begrüßung des Festivals gab‘s um 17 Uhr im großen Hauptzelt. Es gab Grußworte von Harry Gosch, Vorsitzender der Jungen BAU und Ambet Yuson, Generalsekretär der BHI. Im Anschluß daran hat unser IG BAU-Bundesvorsitzender und Präsident der Bau- und Holzarbeiter Internationale, Klaus Wiesehügel, seine Grundsatzrede gehalten. Abschließend gab es von Vasyl Andreyev, Vorsitzender der ukrainischen Gewerkschaft, einen Überblick über die Ziele sowie das Programm des Festivals.

Die anschließende Podiumsdiskussion drehte sich um das Thema internationale Gewerkschaftsbewegung. Die Podiumsgäste waren Vincent Sanches Jimenze (FECOMA-Spanien), Bernard Ajdei (PSWU-Ghana), Jorge Hernandez (FETRACOMA-Chile), Phyo Sander Soe(FTUM-Burma) und Christian Beck (IG BAU – Deutschland), die Moderation hat Jan Meyer übernommen.

Für die Abendgestaltung waren „Wulli und Sonja“ zuständig, welche unter dem Thema „Konzert Lallapalooza“ eine mitreißende Performance abgeliefert haben. Die Gäste wurden von Anfang an mitgenommen und haben getanzt, als gäbe es keinen Morgen mehr.

Ein Beitrag unseres Kollegen Benedikt Sartorius.

Harry Gosch bei seinem Grußwort © IG BAU (Maximo Lorenzo )
Let's go: Podiumsdiskussion © IG BAU (Maximo Lorenzo )