Frauen


Noch immer für Brot und Rosen


© privat
09.03.2015
Da der internationale Frauentag in diesem Jahr auf einen Sonntag fiel, fanden viele Aktionen bereits früher statt. So haben sich die Kolleginnen der Wohnungs- und Siedlungsbau Bayern GmbH & Co. OHG in München bereits am Freitag über eine Rose freuen können. Margret Becker (Foto), Vorstandsmitglied des Arbeitskreises Frauen der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) im Bezirk München und Oberbayern organisierte 50 fair gehandelte Rosen.

In ihrem Büro lagen bereits die vom Regionalbüro geschickten Flyer bereit. Dort angekommen, setzte Margret Becker zu ihrem schwarzen T-Shirt mit der Aufschrift „Vorwärts zu Gleichheit und Glück“ die lila Kappe der IG BAU-Frauen auf. Dann wurden die Rosen ausgepackt und in ein kleines Eimerchen gestellt. Mit dem Eimer im Arm und den Flyern in der Hand zog sie durch die Büros.

Alle anwesenden Kolleginnen bekamen eine Rose und einen Flyer in die Hand gedrückt. Sogar die Geschäftsleiterin freute sich über eine Rose. „Auch wenn sie ansonsten den Arbeitgeber vertritt, ist sie doch eine von uns. Ich sehe sie in diesem Zusammenhang als eine, die es geschafft hat“ sagt Margret Becker.

Eine Kollegin merkte an, dass der Text auf den Flyern sehr schön geschrieben sei. In den Flyern hatte Sylvia Honsberg, Bundesfrauensekretärin der IG BAU, formuliert, was es mit den Rosen auf sich hat:

"Wir wollen Brot und Rosen dazu!“ Diese Forderung haben 1912 Textilarbeiterinnen in Amerika bei ihrem Streik für höhere Löhne gestellt. „Brot und Rosen“ wurde zum Motto der Frauenbewegung. Brot für das Überleben und die Rosen für das, was über die pure Existenzsicherung hinausgeht. Für das Schöne im Leben, den kleinen Luxus und all das, was das Leben lebenswert macht."

Sie erklärt darin weiterhin, dass die Frauen seit mehr als 100 Jahren in vielen Ländern der Erde am 8. März für gleiche Rechte, gleiche Würde und gleiche Chancen demonstrieren. Noch immer wird ihre Arbeit, ihre Leistung geringer geschätzt und entlohnt als die der Männer. Darum sind Brot und Rosen auch immer noch ein Symbol für den immer noch gleichen Kampf.

Ein Beitrag unserer Kollegin Margret Becker.

Mitglied werden


Kontakt

Sylvia Honsberg
Bundesfrauensekretärin
IG BAU-Bundesvorstand VB IV, Gebäudereiniger-
handwerk und Bildung
Frauenreferat
Olof-Palme-Str. 19
60439 Frankfurt/ Main
mailto: frauen@igbau.de
Sekretariat

Marion Fahrenbruch
IG BAU-Bundesvorstand VB IV, Gebäudereiniger-
handwerk und Bildung
Olof-Palme-Str. 19
60439 Frankfurt/ Main
mailto: frauen@igbau.de