IG BAU - die tun was! (2009)


Zusammenhalt macht stark!


© Stephanie Hofschläger www.pixelio.de
05.06.2009
„Wenn Du aufmuckst, dann fliegst Du“ - das Angst-Argument zieht nicht mehr bei den Beschäftigten der Dresdner Niederlassung der Piepenbrock Dienstleistungen GmbH & Co. KG. Noch im Januar meinte die Niederlassungsleitung gegenüber dem Gesamtbetriebsrat, man habe keine Probleme, die Beschäftigten seien zufrieden, man brauche deshalb auch keinen Betriebsrat.

Die betriebsratslose Zeit in der Dresdner Piepenbrock-Niederlassung wird bald zu Ende sein. „Durch das Engagement vieler aktiver IG BAU-Mitglieder haben wir erreicht, dass immer mehr Kolleginnen und Kollegen in den letzten drei Monaten erkannt haben, wie wichtig es ist, sich gewerkschaftlich zu organisieren und ihre Rechte einzufordern,“ erklärt Christine Pötzsch, Branchensekretärin der IG BAU.

Inzwischen sind ganze Objekte fast vollständig organisiert. Es zeigt sich, dass man gemeinsam stark ist. Die Beschäftigten spüren: Zusammenhalt macht Mut, gemeinsam ist man stärker. Der nächste Schritt ist klar: ein Betriebsrat, der die Interessen der Beschäftigten gegenüber der Niederlassungsleitung vertritt.

Die aktuellen Tarifverhandlungen in der Gebäudereinigung werden von den IG BAU-Mitgliedern bei Piepenbrock Dresden aktiv begleitet. „Daran sieht man, wie wichtig es ist, auf die Interessen der Beschäftigten im Betrieb einzugehen“, stellt Jörg Borowski (41), Vorsitzender des IG BAU-Bezirksverbandes Dresden, fest.

Auch in der ehrenamtlichen Arbeit der IG BAU stellt der Bezirksverbandsvorsitzende eine stärkere Beteiligung von Kolleginnen und Kollegen aus der Gebäudereinigung fest. In der gerade begonnen Wahlperiode des Bezirksverbandes sind erstmals Kolleginnen und Kollegen aus der Branche im Bezirksvorstand aktiv.

Neue und langjährige Mitglieder aus der Glas- und Gebäudereinigung haben beim „Tag der Gebäudereinigung“ am 15. Juni 2009 im Bezirksverband Dresden eine ideale Möglichkeit, mit den ehrenamtlichen Mitgliedern des Bezirksvorstands und den hauptamtlichen Gewerkschaftssekretären in lockerer Atmosphäre zusammen zu kommen (Volkshaus Dresden, 17 bis 20 Uhr).

Nächste Möglichkeit, die Dresdner IG BAU näher kennen zu lernen, ist der „Tag der offenen Tür“ im Bezirksverband Dresden. Am 22. August 2009 sind besonders die neuen Mitglieder von Piepenbrock dabei gern gesehene Gäste.

IG BAU – die tun was!

Mitglied werden