Corona
(Foto: Unsplash)
29.10.2021
Bildung / Mitbestimmung

An Betriebs- und Personalräte und an Schwerbehindertenvertretungen werden ganz besondere Anforderungen gestellt. Sie tragen Verantwortung für Entscheidungen von außergewöhnlicher Tragweite in ihren Betrieben und Verwaltungen. Ihnen wird Fachkompetenz und Fachverstand auf vielen Gebieten abverlangt. Dafür müssen sie über besondere Kenntnisse verfügen, die sie ständig aktualisieren müssen.

Ein Angebot des Bildungswerk Steinbach e.V. für eine besondere Zielgruppe

Mehr als 4,1 Millionen Menschen sind nach Angaben des Robert Koch Institut (RKI) in Deutschland von Covid-19 genesen (Stand Oktober 2021). Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) schätzt,

dass bei jedem zehnten Covid-19-Patienten Langzeit- oder Spätfolgen auftreten können. Nicht inbegriffen in diesen Zahlen sind all jene Menschen, die sich infiziert hatten, jedoch keinerlei Symptome zeigten und Wochen oder Monate später Symptome – wie beispielsweise Erschöpfung, Atemnot, Schwindel, Organschäden, Konzentrationsschwierigkeiten – entwickelten. Das heißt, dass mit Stand Oktober 2021 rund 410 000 Menschen hierzulande potenziell betroffen sind. Diese Einschränkungen wirken sich auf das Berufs- und Privatleben für die betroffenen Menschen aus und stellen Betriebe und Verwaltungen vor neuen Herausforderungen.

Die Tagung beschäftigt sich unter anderen mit folgenden Themen:

Wie ist der aktuelle medizinische Stand?
Welche rechtlichen Handlungsmöglichkeiten gibt es?
Gibt es eine Anerkennung als Berufskrankheit und/oder Arbeitsunfall?
Welche Unterstützungen und Hilfen gibt es für Betriebe und Verwaltungen?
Welche Handlungsmöglichkeiten haben Betriebs- und Personalräte und Schwerbehindertenvertreter*innen?

Unsere Referent*innen und ihre Themen

Prof. Dr. Ulf Seifart
Beratender Arzt der Geschäftsführung der DRV Hessen, Chefarzt, Facharzt für Innere Medizin, Onkologie, Hämatologie, Sozialmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement

Was ist Long-Covid? Welche Auswirkungen hat Long-Covid? Welche Langzeitfolgen sind bekannt und welche Behandlungsoptionen gibt es?

Amelie Schummer
Funktionsbereich Sozialpolitik, Ressort Arbeits- und Sozialrecht, betriebliche Altersversorgung des Hauptvorstands der IG Metall

Long-Covid: Anerkennung als Arbeitsunfall und/oder Berufskrankheit

Dr. jur. Christiane Goldbach
Fachreferentin Reha- und Teilhaberecht, Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR)

Rehabilitation und Teilhabe von Long-Covid-Erkrankten – ein Überblick über das gegliederte Reha- und Teilhabesystem
nach dem SGB IX und "Werkzeuge" für die Praxis

Peter Gossel
Leiter der Abteilung Kundenservice der DRV Hessen

Unterstützung für Betriebe und Verwaltungen:
Firmenservice der Rentenversicherungsträger

Sigrid Britschgi
Fachanwältin Arbeitsrecht, Anwaltsbüro Windirsch, Britschgi & Wilden

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM), Handlungsmöglichkeiten für Interessenvertretungen

Informationen und Anmeldung

Hinweis für Betriebs- und Personalräte
Seminarangebot nach § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG

Termin
2. Februar 2022, 13 Uhr bis 4. Februar 2022, 13 Uhr

Tagungsort
Bildungswerk Steinbach/Taunus
Waldstraße 31
61449 Steinbach/Taunus

Telefon 06171 7020
www.bildungswerk-steinbach.de

Anmeldeschluss
20. Dezember 2021

Maximale Teilnehmer*innenzahl
30 Personen

Der Veranstaltungsflyer zum Herunterladen.

Tagungsgebühr
1350 Euro pro Person
Der Preis beinhaltet die Seminargebühren sowie die Kosten für Übernachtungen und Verpflegung. Stornobedingungen, siehe AGB unter www.bildungswerk-steinbach.de.

Covid-19
Die Abstands- und Hygienevorschriften sind gewährleistet.

Anmeldung
www.bildungswerk-steinbach.de
Claudia Sillmann
Telefon: 06171 702-423

Ansprechpartnerin
Gabriele Kailing
[Bitte aktivieren Sie Javascript]
Telefon: 069 905503-787