Seitenpfad:

Betonsteingewerbe Nordwestdeutschland: Forderungen für 2021 aufgestellt

Betonstein
(© IG BAU)
11.03.2021
Baustoffindustrie

Hervorragende Konjunktur, volle Auftragsbücher, hohe Arbeitsbelastungen, hohes Engagement und großartige Leistungen der Beschäftigten im Betonsteingewerbe NRW und Nord: das war 2020 und das ist weiterhin die Realität in 2021.

Unter diesen Vorzeichen hat die IG BAU-Mitgliederversammlung die Forderungen für Gewerkschaftsmitglieder der Beton- und Fertigteilindustrie für die Tarifbereiche Nordrhein-Westfalen und Nord aufgestellt:

  • 4,6 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütungen mit einer Laufzeit von 12 Monaten
  • Sicherung der betrieblichen Altersvorsorge (ZVK)

Um die Zusatzrenten, dass sind Eure Betriebsrenten, auch in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase zukunftssicher für alle Beschäftigen und die heutigen Rentner*innen zu machen, verlangen die Aufsichtsbehörden Anpassungen. Das müssen wir angehen. Denn unsere Devise ist:
"Zusatzrenten sichern und ausbauen – nicht abschaffen!“

Gute Tarifergebnisse fallen nicht vom Himmel. Eure Tarif- und Verhandlungskommission ist auf Eure Unterstützung in den
Betrieben angewiesen. Unterstützt die Forderungen, indem Ihr sie laut diskutiert. Eure Gewerkschaftssekretär*innen der IG BAU stehen Euch mit vielen Informationen und Materialien zur Seite.

Das Flugblatt mit den Forderungen zum Herunterladen.