senioren treffen kissingen 2020
© IG BAU
04.03.2020
Senioren

Beim 21. Bundesseniorentreffen der IG BAU Senior*innen im Parkhotel „CUP VITALIS“ in Bad Kissingen wurde diesmal ein Jubiläum gefeiert: 20 Jahre Bundesseniorentreffen! 20 Jahre erfolgreiche Seniorenarbeit!

 

Zur traditionell Gesprächsrunde zu aktuellen Fragen konnten in diesem Jahr Ulrike Laux, Mitglied des IG BAU Bundesvorstand und zuständig für die Seniorenarbeit, Michael Groha, Vorsitzender des IG BAU-Bezirksverbandes Mainfranken und Marina Mögel, Verkaufsleiterin CUP VITALIS Hotel- und Betriebsgesellschaft mbH, herzlich gegrüßt werden.

Ulrike Laux war begeistert, als sie erfuhr, dass in diesem Jahr rekordverdächtige 271 Senior*innen da waren, um Freunde und Gleichgesinnte aus ganz Deutschland für eine Woche Wellness zu treffen.

Moderiert von Eva-Maria Pfeil, zuständig seit vielen Jahren für die Organisation der Arbeit des Bundesseniorenvorstandes und der Bundesseniorentreffen, wurde diese Runde wie jedes Jahr genutzt, um Neues zu erfahren, Meinungen zu äußern oder Fragen zu stellen

Ulrike Laux berichtete von den anstehenden schwierigen Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern und den Schwerpunkten zukünftiger Gewerkschaftsaufgaben.

Aktuell fordert unsere IG Bauen-Agrar-Umwelt die Bundesregierung auf, den Bundeshaushaltüberschuss von derzeit 13 Milliarden Euro oder mindestens die halbe Summe in ein Sondervermögen zu überführen. Diese Mittel sind dringend für eine Investitionsoffensive der Kommunen zu nutzen, denn in den meisten Orten und Kommunen hat die jahrzehntelange Kürzungspolitik Krankenhäuser, Ämter, Straßen, Schulen und Kitas sichtlich verfallen lassen. Bei dem vorhandenen Investitionsstau von zurzeit 140 Milliarden Euro ist dies absolut erforderlich! Dieser Aufforderung haben sich alle Anwesenden sowie der Bundesseniorenvorstand angeschlossen.

Eva-Maria Pfeil erläuterte den erfolgreichen Werdegang der Durchführung der Bundesseniorentreffen - 20 Jahre verreisen IG BAU Senior*innen gemeinsam - und würdigte alle ehemaligen und derzeitigen Vorstandsmitglieder, die hieran einen großen Anteil haben. Sie waren als Reiseleiter dabei und haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Besonderes Lob ging an Elke Garbe, Vorsitzende des Bundesseniorenvorstands, die seit mehr als zehn Jahren die Vorstandsarbeit umsichtig und mit viel diplomatischem Geschick leitet und schon beim ersten bundesweiten Treffen im Oktober 2000 im GEW-Hotel „Farbinger Hof“ in Bernau am Chiemsee dabei war.

Der Bundesseniorenvorstand hat dafür gesorgt, dass von Senior*innen zu guten Konditionen in schöner Umgebung eine erfüllte Zeit verbracht werden kann. Spaß und Freude zu haben, war für viele Anlass, um immer wieder eine Reise zu buchen. Neben Ausflug und geselligem Beisammensein wurden in zahlreichen Diskussionsrunden aktuelle Themen besprochen und Hinweise für die Arbeit gegeben. Diese Treffen mit Gleichgesinnten tragen mit dazu bei, die Bindung der Senior*innen an unsere Gewerkschaft zu festigen.

Mit einem großen Beifall bedachten die Anwesenden die Worte des Dankes für die gute organisatorische Vorbereitung und Durchführung der Treffen durch die GEW Ferien GmbH und den Verantwortlichen in den GEW-Ferienhotels, sowie durch die CUP VITALIS Hotel- und Betriebsgesellschaft mbH und hier besonders für den sehr guten Service im Parkhotel „CUP VITALIS“ in Bad Kissingen.

Lobende Worte gab es auch für die „Grundstein/Säemann“ Redaktion, denn nur durch die gute Öffentlichkeitsarbeit  können die Angebote den Senior*innen bekannt gemacht und danach darüber berichtet werden.

Der Info-Abend endete mit einem weiteren Höhepunkt, denn Marina Mögel verkündete  das Programm für das 22. Bundesseniorentreffen vom 5. bis 11. Februar 2021 im Parkhotel „Cup Vitalis“ in Bad Kissingen, mit der Anmerkung, dass bereits erste Buchungen getätigt wurden. Weitere Informationen hierzu unter Telefon 0351 – 26 56 338

Als Veranstaltungsabschluss und mit guten Wünschen für die Zukunft gab Elke Garbe, Vorsitzende des Bundesseniorenvorstandes, ihren berühmten Trinkspruch kund, um den Weg zur Hotelbar schmackhaft zu machen. Anschließend wurde dieses Jubiläum gefeiert und es gab, zur allgemeinen Überraschung, für alle Anwesende Erinnerungsgeschenke.

Ein Beitrag unseres Kollegen Peter Behrendt

senioren treffen kissingen 2020

Das dritte Mal bin ich bereits zum Bundesseniorentreffen in Bad Kissingen. Ich kann euch mitteilen, dass diese Reise nie langweilig wird. Zuerst trifft man die, in der Zwischenzeit gut bekannten Kolleg*innen aus der gesamten Republik. Dann gibt es Erfahrungsaustausch über das vergangene Jahr und das bei gutem Essen und Wein oder beim Kurkonzert, Tanz im Barbereich, Spaziergängen oder Busfahrten nach Würzburg oder in die Röhn. Lesen oder Spiele alles ist möglich. Das wichtigste sind die physiotherapeutischen Anwendungen. Ein Gesundbrunnen für alle. Das Anerkennenswerte ist kein Alter ist hier außen vor, alle werden mitgenommen. Wir schmieden bereits wieder Pläne für das nächste Jahr. Ich kann diese Reise nur empfehlen.

Gabriele Beier, BzV Ostthüringen, auf dem Foto Zweite von links

 

senioren treffen kissingen 2020

Wir sind die „Truppe Brigitte Blum“ aus Köln-Bocklemünd und haben vom 31. Januar bis 6. Februar 2020 zusammen mit 270 Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern aus allen Bundesländern im Parkhotel Cup Vitales im schönen Bad Kissingen das 20. Bundesseniorentreffen der IG Bau gefeiert. Das Treffen findet seit zwei Jahrzehnten einmal jährlich an wechselnden Standorten statt - und schon mehrmals in Bad Kissingen. Es war ein ständiges Gewusel in diesen Tagen in dem wunderschönen Wellnesshotel, das seinen Gästen nicht nur gepflegte, gemütlich eingerichtete Zimmer bietet, sondern auch eine Vielzahl von Anwendungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Christa Breuch, auf dem Foto obere Reihe Zweite von rechts