Seitenpfad:

IG BAU kündigen – was Du vorher wissen solltest

Emoji
(Foto: Markus Winkler / Unsplash)
14.06.2021
Leistungen

Wir finden jeden Austritt bedauerlich. Für manche Gründe gibt es auch andere Lösungen, die wir Dir gerne vorstellen möchten. Falls Du weiterhin von Deiner Kündigung überzeugt bist, erfährst Du hier ebenfalls, was Du dabei beachten musst.

Grund: Deine berufliche Situation hat sich verändert und der Mitgliedsbeitrag ist Dir jetzt zu hoch

Eine längere Krankheit oder Elternzeit, Arbeitslosigkeit oder ein Studium nach der Ausbildung – es gibt viele Gründe, warum Dein Einkommen nicht mehr so ist, wie bei Deiner Anmeldung. Unser Ziel ist es, auch Menschen mit niedrigem Einkommen die Gewerkschaftsmitgliedschaft zu ermöglichen. Daher ist unser Beitragsmodell solidarisch, orientiert sich am Bruttoeinkommen und lässt sich jederzeit anpassen, wenn Du weniger Geld zu Verfügung hast. Dazu müsstest Du Dich an die IG BAU vor Ort wenden.

Grund: Du gehst in Rente und möchte daher der IG BAU kündigen

Viele Kolleg*innen bleiben auch nach Renteneintritt Mitglied der IG BAU. Die Gründe sind nicht nur ehrenamtliches Engagement, Verbundenheit mit der Organisation und Solidarität mit den Berufstätigen.

Es gibt auch lohnenswerte Vorteile:

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz im Arbeits- und Sozialrecht, nützlich etwa bei möglichen Nebentätigkeiten, aber auch bei Unklarheiten bezüglich Deiner Rente, bei Schwierigkeiten bei der Festsetzung der Pflegestufe oder Rechtsstreitigkeiten mit dem Pensionssicherungsverein beziehungsweise den Zusatzkassen.
  • Eine Freizeitunfallversicherung: Ab 48 Stunden im Krankenhaus kannst Du ein Unfall-Krankenhausgeld beziehen. Endet ein Unfall tödlich (was hoffentlich nie der Fall sein wird), gibt es eine Todesfallentschädigung für die Hinterbliebenen.
  • Rentenerhöhungen sind an Lohnerhöhungen gekoppelt, die von den Gewerkschaften erkämpft werden. Gute Lohnerhöhungen erreicht aber nur eine starke Gewerkschaft mit vielen engagierten Mitgliedern.
  • Zusatzangebote und Vergünstigungen, etwa bei der GEW Ferien GmbH und den vielen Angeboten der DeinPlus GmbH (unter anderen Angebote für Lohnsteuerhilfe, Versicherungen oder Vorsorgeprodukte).
  • Übrigens ist der Beitrag für Rentner*innen niedriger als für Berufstätige: 0,75 Prozent von der gesetzlichen Nettorente, statt wie vorher 1,15 Prozent vom Bruttoeinkommen.

Grund: Du arbeitest jetzt in einer anderen Branche

Wir vertreten ganz unterschiedliche Branchen: Bauhauptgewerbe und Handwerk am Bau, Baustoffindustrie und Gebäudereinigung, sowie die "Grünen Berufe" in Landwirtschaft, Forst, Gartenbau und Floristik. Falls Deine zukünftige Branche trotzdem nicht dabei ist, findest Du sie bestimmt in einer der anderen DGB-Gewerkschaften. Wenn Du in eine andere DGB-Gewerkschaft wechselst, musst Du nicht extra bei der IG BAU kündigen. Informiere die zukünftige Gewerkschaft einfach bei Eintritt über die Mitgliedschaft bei uns.

Grund: Du bist nicht sicher, was eigentlich die Vorteile Deiner IG BAU Mitgliedschaft sind

Wer Anspruch auf eine Bezahlung nach Tarif haben möchte, kommt um eine Gewerkschaftsmitgliedschaft nicht herum. In allen anderen Fällen bilden der gesetzliche Mindestlohn beziehungsweise der Branchenmindestlohn die Untergrenze. Letzteren handeln wird für einige Branchen, etwa das Bauhauptgewerbe, ebenfalls aus – und können auch in diesem Bereich mit mehr Mitgliedern mehr erreichen.

Vielen Mitgliedern sind aber auch Rechtsberatung und Rechtsschutz im Arbeit- und Sozialrecht wichtig – dadurch können wir Dich bei Konflikten im Betrieb unterstützen, sogar vor Gericht. Aber nicht nur zu rechtlichen Themen findest Du bei uns Ansprechpartner*innen, sondern auch für weitere Bereiche, die Deine Arbeit betreffen, etwa der Mitbestimmung im Betrieb oder dem Gesundheitsschutz.

Eine ausführliche Übersicht zu unseren Leistungen findest Du hier.

Du möchtest weiterhin kündigen?

Deine Kündigung bräuchten wir schriftlich. Ein einfaches Schreiben mit Kündigungswunsch und Zeitpunkt reicht aus (die Kündigungsfrist beträgt fünf Monate). Das Ganze muss unterschrieben sein – auch wenn Du uns die Kündigung per E-Mail schickst. Zuständig ist jeweils die IG BAU vor Ort. Die Adressen unserer Mitgliederbüros findest Du an dieser Stelle.