heckmann hamm
© IG BAU
03.05.2021
Gesundheitsschutz

Anlässlich des Workers' Memorial Day hielten Beschäftigte auf Baustellen oder in Reinigungsobjekten um 12 Uhr für eine Minute inne, um der bei der Arbeit verletzten oder verstorbenen Kolleg*innen zu gedenken (Beitrag wurde am 3. Mai aktualisiert).

Schon zum siebten Mal fand der zentrale Gottesdienst zum Workers' Memorial Day in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche statt. Wer den Livestream am 28. April verpasst hat, kann das Video jetzt nachträglich ansehen.

wmd erfurt azubis
Anlässlich des diesjährigen „Workers Memorial Day“ (WMD), dem Gedenktag für die erkrankten und verunglückten Lohnarbeiter*innen informierte die IG BAU in Thüringen durch Regionalleiter Sascha Wollert und Gewerkschaftssekretär Simon Horstmann. So gedachten auch die Auszubildenden im ersten Lehrjahr des Zimmererhandwerks im überbetrieblichen Ausbildungszentrum Erfurt der Verunglückten. Arbeitssicherheit ist leider noch nicht überall eine Selbstverständlichkeit, und gerade im Handwerk sowie dem Baugewerbe sollte der Arbeitsschutz immer wieder thematisiert werden. Besonders im Hinblick auf die aktuelle Pandemiesituation rückt die Erhaltung unserer Gesundheit nochmal mehr ins Blickfeld der Gesellschaft. Die Auszubildenden hörten interessiert zu und stellten gezielt wichtige Fragen, als Wollert die Verbindung in Richtung der Tarifforderungen im Bauhauptgewerbe aufmachte. Besonders die Forderung der Wegezeitentschädigung traf den Nerv bei den Azubis. „Statistisch verbringen Arbeitnehmer*innen im Baugewerbe für die Zurücklegung der Arbeitswege bis zum Siebenfachen mehr Fahrzeit als der Durchschnitt“, so Wollert. „Dementsprechend erhöht sich auch das Risiko der Wegstreckenunfälle, durch Übermüdung und der länger verbrachten Zeit im Straßenverkehr“ sagt Wollert. Hier muss es eine Lösung geben, die auch dem Arbeitsschutz Rechnung trägt.
© IG BAU (Sascha Wollert)
Münster
© Unsplash

In Münster gibt es derzeit gefühlt mehr Baukräne als Kirchtürme. Wer schon mal in der katholischen Hochburg war, weiß, was dies bedeutet. Daher fordert die IG BAU, den Schutz der Beschäftigten (nicht nur dort) noch mehr in den Fokus zu rücken. Ein Team der WDR Lokalzeit Münsterland hat unseren Gewerkschaftssekretär Sascha Brüggemann begleitet. Der kurzweilige Bericht kann noch bis zum 5. Mai, 19.30 Uhr, in der ARD Mediathek abgerufen werden (ab Minute 12:45).

heckmann hamm
Firma Heckmann in Hamm
© IG BAU
hugo schneider hamm
Firma Hugo Schneider in Hamm
© IG BAU
piepenbrock osterode
Die Kolleginnen von Piepenbrock, die in der BBS2 in Osterode eingesetzt sind, gedenken den vielen schwer verletzten und verstorbenen Lohnarbeiter*innen auf der ganzen Welt.
© IG BAU
wmd seesen
Die Kolleginnen von Wisag, die bei Fermazell in Seesen eingesetzt sind, beteiligten sich ebenfalls an der Schweigeminute.
© IG BAU