Seitenpfad:

Steine- und Erden-Industrie Hessen – Tarifverhandlungen zum Entgelttarifvertrag aufgenommen

steine erden
28.02.2020
Baustoffindustrie

Die erste Tarifverhandlung der Steine- und Erden-Industrie Hessen am  27. Februar 2020 wurde ohne Ergebnis unterbrochen. 

Die Verhandlungskommission der IG Bauen-Agrar-Umwelt hat ihre  Forderungen für die diesjährige Tarifrunde vorgetragen und begründet:

  1. Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um  4,9 Prozent für eine Laufzeit von 12 Monaten.
  2. Gewährung einer Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro nur für Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt.
  3. Jedem/r Arbeitnehmer*in sollen 7,6 Stunden dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben werden. Die Arbeitnehmer*innen sollen die Wahl auf Auszahlung oder Freizeitnahme dieser Stunden (Freizeit oder Geld) haben. 

Nach einer ausführlichen Diskussion zur wirtschaftlichen Situation in den Betrieben und den einzelnen Branchen legten uns die Arbeitgeber ein erstes Angebot auf den Tisch:

  1. Der neue Entgelttarifvertrag soll eine Laufzeit von 24 Monaten, vom 1. April 2020 bis 31. März 2022, haben. 
  2. Ab dem 1. April 2020 sollen die Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 1,8 Prozent und ab 1. April 2021 um weitere 1,6 Prozent steigen.
  3. Eine nicht in Geld bezifferte Einmalzahlung für alle Beschäftigten wird in Aussicht gestellt. Dabei soll es jedoch keine Möglichkeit der Wahl geben, ob der/die Beschäftigte diese Einmalzahlung in „Geld oder Freizeit“ abgelten kann.

Die Differenz zwischen Forderung und Angebot liegt noch „meilenweit“ auseinander. Die Verhandlungen werden am 31. März 2020 fortgesetzt.  

Bitte informiert die Kolleginnen und Kollegen im Betrieb.  Es ist an der Zeit in den Betrieben zu zeigen, dass Ihr hinter den  Forderungen Eurer Verhandlungskommission und Eurer  Gewerkschaft steht.  

Denn nur mit einer starken Gewerkschaft können erfolgreiche  Tarifverhandlungen geführt werden.