Seitenpfad:

Bauarbeitsmarkt November: Arbeitslosigkeit saisonbedingt gestiegen, gegenüber 2018 aber gesunken

baustelle bauarbeiter bauhauptgewerbe
Scott Blake / Unsplash
03.12.2019
Bauhauptgewerbe

Im November 2019 waren 32 478 Bauarbeiter als arbeitslos registriert, 224 mehr als im Monat zuvor. Aber im Vergleich zum November 2018 ist die Zahl der arbeitslos registrierten Bauarbeiter gesunken, in Westdeutschland um 2,3 Prozent und in Ostdeutschland um 9,2 Prozent. Zugleich ist seit September 2019 ein deutlicher Rückgang der Zahl offener Arbeitsstellen in West- (-3,5 Prozent) und vor allem Ostdeutschland (-11,6 Prozent) zu verzeichnen.

In der Gesamtwirtschaft ist die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Vergleich zum November 2018 mit 2,2 Millionen nur minimal zurückgegangen (-0,3 Prozent).

Etliche Menschen, die faktisch arbeitslos sind, werden nicht als arbeitslos registriert (z.B. Teilnehmer an Weiterbildungs-Maßnahmen oder „Ein-Euro-Jobber“). Wenn auch sie berücksichtigt werden, dann beläuft sich die Zahl der Arbeitslosen („Unterbeschäftigten“) in der Gesamtwirtschaft auf 3,1 Millionen Menschen. Sie ist unverändert gegenüber November 2018.

Entsprechende Angaben für Bauarbeiter liegen nicht vor.