Forst
(© IG BAU)
27.08.2021
Forst- und Agrarwirtschaft

Schwierige Einkommensverhandlungen für die Beschäftigten der Länder liegen vor uns. Zum einen sind die öffentlichen Haushalte durch die Kosten der Corona Pandemie stark belastet. Zum anderen hat die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) Verhandlungen über Entgelterhöhungen verweigert, wenn nicht in ihrem Sinne die Grundsätze der Eingruppierung in § 12 TV-L geändert werden. Berücksichtigend der steigenden Lebenshaltungskosten fordern die Gewerkschaften die Erhöhung der Tabellenentgelte um 5,0 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich. Die Entgelte der Auszubildenden sollen um 100 Euro monatlich erhöht werden.