agrarwirtschaft
20.10.2022
Forst- und Agrarwirtschaft

Am Abend des 12. Oktober 2022 einigten sich in Einbeck die Tarifvertragsparteien der IG BAU und der KWS SAAT SE & Co.KGaA auf einen Tarifabschluss. Die aktuellen Preissteigerungen bewegten die Tarifvertragsparteien zu acht Monaten vorgezogenen Tarifverhandlungen. Das Ergebnis beinhaltet unter anderem eine Inflationsausgleichsprämie, eine prozentuale Erhöhung des Tarifentgelts sowie eine Erhöhung der Auszubildendenvergütung.

Das Tarifergebnis zu zentralen Punkten zusammengefasst im Einzelnen:

  • Bereits mit dem Dezembergehalt 2022 erhalten die Beschäftigten eine Inflationsausgleichsprämie in Höhe von bis zu 2.000 Euro, die steuer- und abgabenfrei ist, also netto.
    Die individuelle Höhe der Prämie richtet sich nach der wöchentlichen Arbeitszeit und der Anzahl der aktiven Beschäftigungsmonate im Jahr 2022.
  • Alle tariflich Beschäftigten mit mindestens 3 Monaten Betriebszugehörigkeit erhalten mindestens den einen Sockelbetrag von 1.000 Euro netto. Beispielsweise Eltern, die das ganze Jahr 2022 in Elternzeit waren, erhalten den o. g. Sockelbetrag.
  • Bei Teilzeitbeschäftigten mit 75 Prozent Arbeitszeit liegt die Prämie bei 1.500 Euro netto.
  • Kampagnenkräfte, die im Dezember nicht für KWS tätig sind, erhalten die Inflationsausgleichsprämie beim Wiedereintritt im Jahr 2023.
  • Auszubildende erhalten pauschal 1.000 Euro netto.
  • Die tabellenwirksame Erhöhung der Entgelte ab 1. Juli 2023 direkt im Anschluss des aktuellen Tarifvertrages um 4 Prozent!
  • Der Änderungstarifvertrag hat eine Laufzeit bis 30. Juni 2024.

An